Alle Ehre dem König aller Könige

Schreibe einen Kommentar

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Danke für all die herrlichen Segnungsgebete vor unserem Start:

Als wir am Abend an unserem ersten Ziel im Hochsauerland in Olsberg ankamen, waren unsere Gedanken noch eine ganze Weile mit dem Gottesdienst und der Verabschiedung bei unseren Freaks und Freunden aus Remscheid und Umgebung beschäftigt. Die vielen Gespräche, Gebete und die fette „Scheinkollekte“ waren echt der Hammer,  Danke für alle eure Segnungen!   Auf einer Karte von euch, die wir am Abend gelesen hatten stand geschrieben: Hiermit verleihe ich dir die Königswürde.

Ich habe dich erwählt, weil du unendlich kostbar bist in meinen Augen. Du bist unvergleichlich und einmalig. Ich setze mein Leben für dich ein, so wichtig bist du mir. Nimm deinen Platz ein, da wo ich dich eingesetzt habe. Lass dich nicht durch deine Aufgaben dazu verleiten, dich minderwertig zu fühlen. Keine Arbeit braucht dir zu gering sein. Deine Treue ist wichtig, auch im Kleinen. Sei dir deiner Erwählung täglich gewiss. Wenn dir Fehler unterlaufen, komm zu mir und erzähle sie mir. Dann werde ich da sein und für dich einstehen, wiedergutmachen und die Schuld bezahlen. Gehe fröhlich deinen Weg. Ich werde dich keinen Moment im Stich lassen. Diene an deinem Platz in der Gewissheit deiner Königswürde. Ich selbst stehe zu dir und habe dir die Krone aufgesetzt und ich habe dich unendlich lieb.   – Der König aller Könige –  Mit Zefania 3,17 wurde uns auch nochmal eine gute Reise gewünscht! Ein Vers, der auch Claudis Taufspruch ist, den wir sehr lieben und oft auch im Gebet aussprechen, Danke an euch alle!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*