Tour Ost – Saale, Halle, Zwingerclub

Schreibe einen Kommentar

Die erste Station im Osten war Merseburg. Wir hatten einen Stellplatz direkt an der Saale und der Innenstadt und schauten uns das Schloss, den Rabenkäfig und die Ruinen an. Es war Samstag und die Stadt war wie ausgestorben, kaum Touris.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das kann auch mal ganz schön angenehm sein, die Ruhe.

Nach 2 Tagen fuhren wir weiter nach Halle an der Saale. Der Marktplatz und überhaupt die ganze Stadt ist sehr schön und noch historisch erhalten, da sie nicht durch Bomben im 2. Weltkrieg zerstört wurde. Am Montag setzten wir uns in der Fußgängerzone an einen Brunnen mit unserer Fahne, Zeitungen, Postkarten und bemalten Deckeln. Auch hier war es wieder so, dass unter 50 Leuten, die weiterlaufen und abwinken, der Eine oder die Andere stehenblieb und wir ein Schwätzchen mit ihnen hielten. Die Menschen erzählen dann auch meistens einiges über ihr Leben und ihre Ansichten. Es ist auf jeden Fall immer interessant. Manches Mal bekommen wir eine kleine Spende und manchmal lassen wir was rüberwachsen. Luise von den JesusFreaks Halle kam auch noch für ne halbe Stunde zum Brunnen um uns zu besuchen. Wir hatten einen Tag zuvor Marko und Luise angemailt, ob wir sie in der Zwingerstraße besuchen könnten und so erfuhren wir die volle Gastfreundschaft. Gestern schmissen sie noch den Elektrogrill im Hinterhof vom „Zwingerclub“  an, und „Grillmaster Flash“ Daniel bereitete Gegrilltes vom Feinsten zu . Es waren dort einige Freaks, die fast alle in der Nähe und in dem großen Altbau in der Zwingerstraße 21/22 wohnen. Dann durften wir auch noch in den Räumen vom Club duschen und pennen und haben jetzt endlich mal wieder WLAN.

Am Sonntagabend hatten wir bei einer Radtour eine sehr coole Feuerstelle entdeckt. Sie lag in Mitten einer Anhöhe über dem Uferweg an der Saale. Am nächsten Morgen schon gingen wir dort nochmal hoch und hatten ne gute Zeit mit unserem Herrn. ( Römer 12). Abends stiegen wir wieder da rauf, um ein Feuer anzuzünden.  Auf der Wiese feierten schon einige Teenager den 16. Geburtstag ihrer Freundin. Als wir unseren Bassbooster  beim Vollmond anwarfen, gesellten sich noch ein paar Jungs zu uns ans Feuer. Jeder jagte  mal seine Mucke durch den Booster.  So wurde es ein richtig schönes Gelage hoch oben über dem Fluss.

Danke JesusFreaks Halle für die gesegnete Zeit mit euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*