Menschenfischer

Schreibe einen Kommentar

Menschenfischer

Wenn ihr der Menschen gedenkt, von denen ihr vernehmt, dass sie sich in Angst und Qualen befinden, denkt ihr dann auch je daran, wie sehr mein Herz mir weh tun muss mit diesem Leid, mit dieser Herzenspein?

Wenn ich beim Anblick von Jerusalem über die Stadt weinte, wie viel muss ich dann weinen über den Todeskampf, die Seelenangst dieser gequälten Herzen, über die Menschenleben, die ohne meine stützende und erhaltende Macht allein zu leben versuchen!

>> Und ihr wollt nicht zu mir kommen, dass ihr das Leben haben möchtet << Joh. 5,40

Lebet, um andere zu mir zu bringen, der einzigen Quelle für Glück und Herzensfrieden. (ire)

Jupp will dir Mut machen, mit Jesus zusammen ein Leben zu führen das andere Menschen einlädt den Herrn des Universums kennen zu lernen. Jesus weiß, dass es nicht immer leicht sein wird, diesen schmalen Weg zu gehen. Sei aber ermutigt und gewiss, Jesus ist immer an deiner Seite, er ist treu und er ist Stark, wenn du dich Schwach fühlst. Lies dazu noch diese Worte von Jesus, die er schon damals zu seinen Leuten aus Jerusalem sagte:

„Ich unternehme nichts, ohne vorher den Vater zu fragen, ich richte mich nach seinem Rat. Die Urteile, die ich fälle, sind total gerecht, sie kommen nicht alleine von mir, sondern sie entsprechen dem, was der Vater will. Er hat mich zu euch geschickt, ich fälle keine Urteile alleine. Wenn ich in den Zeugenstand treten würde, um für mich selber auszusagen, dann würde das nicht viel bringen, ich wäre total unglaubwürdig. Jemand anders muss für mich als Zeuge aussagen. Und eins ist auf sicher: Alles, was der dann sagt, ist die Wahrheit. Ihr habt ein paar von euren Leuten zu Johannes, der die Leute tauft, geschickt, damit sie mal auschecken, was er über mich sagt. Und er hat die Wahrheit gesagt. Und dabei habe ich eigentlich einen Zeugen gar nicht nötig. Nur wegen euch habe ich Johannes als Zeugen aufgeführt, damit ihr mir vertraut und aus dem Dreck gerettet werdet! Johannes hat eine Zeit lang wie die Sonne gestrahlt, und ihr wolltet es euch in diesem Licht ein wenig gut gehen lassen. Aber ich kann noch fettere Zeugen aufbringen, und das sind die Dinge, die ich tue! alles, was ich tue, hab ich vom Vater gesagt bekommen. Ich soll alles so machen, wie er es sagt, damit alle begreifen: Ich komme von ihm. So tritt Gott selber für mich als Zeuge auf. Aber ihr sitzt auf euren Ohren und habt ihn noch nie gesehen. Ihr habt die Sachen, die er sagt, weder begriffen noch befolgt. Sonst würdet ihr mir glauben, weil ich von ihm ausgesandt worden bin. Ihr studiert die alten Bücher, die heiligen Schriften und so, weil ihr meint, so könntet ihr wirkliches Leben bekommen. Und dabei verweisen die Schriften auf mich! Und trotzdem habt ihr keinen Bock auf mich, ihr wollt nicht zu mir kommen, dabei würde ich euch ein Leben ohne Ende geben! Ist mir auch echt egal, ob ihr mich jetzt toll findet oder nicht. Ich kenne euch nämlich nur zu gut, ich weiß, dass ihr keine Ahnung von Gottes Liebe habt. Ich komme ja im Auftrag von meinem Vater, aber ihr wollt mich nicht akzeptieren. Stattdessen fahrt ihr auf jeden andern Popel ab, auch wenn der sich den Auftrag auch nur selber erteilt hat. Kein Wunder, dass es euch so schwer fällt zu vertrauen. Ihr zögert nicht, wenn es darum geht, euch gegenseitig zu puschen. Dabei gibt es nur einen, der euch wirklichen Wert geben kann, und das ist Gott. Das scheint euch aber total egal zu sein. Großer Irrtum, wenn ihr glaubt, dass ich beim Vater gegen euch Anzeige erstatten werde. Das wird euer Mose schon erledigen, gerade der, auf den ihr euch beruft. Wenn ihr nur den Worten von Mose wirklich geglaubt hättet, dann würdet ihr jetzt auch mir glauben. Denn Mose hat ja auch schon von mir geschrieben. Und wenn ihr Mose schon nicht glaubt, dann werdet ihr mir erst recht nicht glauben!“ Johannesevangelium 5, 30 – 47

Nochmal, es wird also nicht leicht, den Menschen die Liebe Gottes klar zu machen – ihnen davon zu erzählen, – das Gott sie liebt! Seit liebende Menschenfischer, macht die Herzen der Menschen weich. So das Jesus und die Liebe Gottes dort hinein plumpsen und einziehen können und der Heilige Geist ihr Leben verändert und leitet. Aber eins ist auchklar; dabei immer schön locker bleiben! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*