E-fun-gelistenalltag

Schreibe einen Kommentar

E-fun-gelistenalltag

Am Wohnmobilstellplatz eingeparkt,

erwartete mich schon eine Frau beim aussteigen und meckerte mich gleich an. Ihrer Meinung nach stehe ich zu nah an ihrem Mobil, sie hätte ja kaum Platz um in ihr Fahrzeug zu kommen. Ihrerseits hatten sie sich auf der anderen Seite Platz verschafft und mit Campingstühlen breit gemacht. (Auf Wohnmobilstellplätzen ist das nicht erlaubt) Als sie nicht aufhören wollte mit ihren Meckereien meinte ihr Mann sie solle das doch jetzt langsam mal sein lassen und entschuldigte sich bei mir – es sei schon in Ordnung wie ich dort stehe. Ich wollte mir meine gute Laune nicht von dieser Frau rauben lassen und fuhr nach einem kurzem Spaziergang  einfach wieder weiter. So landete ich in Balingen. Dort eingeparkt kam ich sofort mit meinem neuen Nachbarn ins Gespräch. Ein älterer Herr stand lächelnd vor unserem Womo und meinte – alles geht in Arsch  – Jesus bleibt! Dein Aufkleber am Auto ist einfach klasse. Wir hatten an diesem Abend noch  herrliche Gespräche. Seine Frau wollte nicht so recht an Jesus glauben. Zu viel schlechtes sei ihr im Leben schon passiert, da könne sie nicht mehr an Gott glauben. Unsere Comix  und das Straßenlicht will sie aber auf jeden Fall lesen. Als wir uns am nächsten Morgen voneinander verabschiedeten, sagte ich zu ihr: Lies doch als erstes die Worte, die auf der Seite 10 zu finden sind. Vielleicht bewirken diese ja ein Wunder in deinem Herzen – denn da gibt es einen – den dürstet es nach dir – Jesus!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*