Nacht der offenen Kirchen

Schreibe einen Kommentar

In Polch parkten wir ne Nacht im Industriegelände vor der Firma Niesmann & Bischoff. Hinter der Fertigungshalle entdeckten  wir eine  Chrisusgemeinde, in der gerade eine Band probte. Von ihnen erfuhren wir, dass am Freitag die Nacht der offenen Kirchen wäre und sie einen Auftritt im Koblenzer Christus-Zentrum hätten.

Und so steuerten wir Koblenz an. Diese Stadt, in der Mosel und Rhein zusammen fließen, ist enorm schön, ganz egal zu welcher Tageszeit. So schlenderten wir also am Freitag durch die Nacht der offenen Kirchen. In der Florinskirche, erbaut im Jahr 1100, schauten wir  uns eine Ausstellung  unter dem Titel  >Das letzte Hemd<. an. Im CZK war am Abend Lobpreis mit 4 internationalen Bands, russisch, deutsch, englisch und brasilianisch. Nach dem Abschlussgottesdienst in der Florinskirche sahen wir uns noch die Kneipen in der Altstadt von innen an, z.B die Rockkneipe Excalibur. Am Samstag erlebten wir nen herrlichen Tag nicht nur vom Wetter her. Am >Deutschen Eck<. Dort wo  die  2 Flüsse ineinander fliessen, gab es einen großen Flohmarkt.

Nun geht gleich der Sonntagsgodi im CZK  los. An dieser Stelle nochmal herzlichen Dank für  die Gastfreudschaft, Strom, Stellplatz und die gemeinsame Zeit.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*