Der Oktober ist da!

Schreibe einen Kommentar

Der Oktober ist da!                                       

Geheimnis des Wohlstandes!

  1. Okt: <<Wendet euch zu mir, so werdet ihr selig, aller Welt Enden; denn ich bin Gott, und keiner mehr.>

Haltet für eure Erlösung nach keiner anderen Quelle Ausschau. Schaut nur zu mir hin. Seht keine andere Stütze; blicktblickt nur und wendet euch nur zu mir hin, und ihr werdet erlöst werden. Betrachtet mich als euren alleinige Helfer. Das ist das Geheimnis für euren eigenen Wohlstand; und ihr eurerseits werdet wieder viele aus Armut und Not retten.

Welche Gefahr euch auch droht; schaut zu mir hin… Wonach euch auch verlangt und wessen ihr bedürft für euch selbst oder für andere: schaut zu mir hin, wendet euch an mich. Beansprucht alles aus meinen Vorratshäusern, bittet darum, verlangt es, fordert es.

Erinnert euch daran, das ich die Kinder Israels mit vom Himmel gesandtem Manna speise. Ich öffnete für sie einen Weg durch die rote See. Ich führte sie durch die Wüste der Entbehrungen, Schwierigkeiten, Anstre. Ich leitete sie in ein Land in dem Milch und Honig flossen. Darum: Dies sind eure Tage der Wüstenwanderung. Fühlt euch sicher uns geborgen, denn ihr werdet hingeleitet zu eurem Kanaan des Überflusses.

Betrachte: Wohlstand, steht nicht in erster Linie für finanzielle Bereicherung nach dem Motte Kohle scheffeln bis der Arzt kommt 🙂

 

Wahre Demut!

  1. Okt. Wie leicht ist es, euch zu führen und zu leiten, wenn ihr meine Wünsche beantwortet! Schwierigkeiten im Leben entstehen nur dann, wenn ihr oder diejenigen, welche euch nahe stehen, versuchen, eure oder ihre eigenen Wege zu gehen, und dem leichten Druck meiner führenden Hand wiederstehen.

Bei eurem Wollen meines Willens solltet ihr aber Freude-erfüllt sein, glücklich, diesen Willen ausführen zu dürfen. <<Die Sanftmütigen werden das Erdreich besitzen>> sagte ich, und das bedeutet, dass sie andere Menschenleiten und die materiellen Kräfte der Erde besitzen werden. – Dies Erreichung des höchsten Besitzes ist das Ergebnis der gänzlichen Hingabe, Unterwerfung  des eigenen Willens. Das war meine Bedeutung, der Inhalt des Wortes <<sanftmütig>> Lebt daher so, – gebt euch völlig über, –

und erreicht auf diese Weise das Höchste.

 

Gesegnete Zuversicht!

  1. Okt. <<Und der Gerechtigkeit Frucht wird Friede sein, und der Gerechtigkeit Nutzen wird Ewige Stille und Sicherheit sein.>>

Seid stille und wisset, das ich Gott bin. Nur wenn eure Seele diese tiefe Ruhe erlangt, kann wahres Werkvollbracht werden, und sind Geist, Seele und Körper stark genug, um etwas zu erringen und zu ertragen. Der Friede ist das Ergebnis der Gerechtigkeit – des Lebens des rechten Lebens, des Lebens mit mir. Tiefe Stille und volle Zuversicht folgen ihm nach.

Zuversicht ist die Ruhe, die geboren wird aus einem bedingungslosen Vertrauen auf mich, auf meine Versprechungen, auf meine Macht zu erretten und zu beschützen. Erringt euch diese Ruhe und erhaltet sie euch – was es auch kosten möge.

Bleibt in mir, lebt in mir, still, ruhig, zuversichtlich – in Frieden.

 

Alles wonach euch verlangt!

  1. Okt. <<Er hatte keine Gestalt noch Schöne; wir sahen ihn, aber da war keine Gestalt, die uns gefallen hätte.>>

Meine Kinder, in diesem Vers hat mein Diener Jesaja von der wunderbaren Erleuchtung gesprochen, die denen zuteil wurde, welche Geist-geleitet waren.

Für diejenigen, welche mich nicht kennen, ist an mir nichts, das sie ansprechen  oder  anziehen könnte.

Für diejenigen aber, welche mich kennen, gibt es nichts, das sie noch mehr wünschen möchten.<<Keine erhabenere Gestalt, in der sie ihn begehren könnten.>>

Oh, meine Kinder! Rückt ganz nahe zu mir heran. Seht mich, wie ich wirklich bin, damit ihr allzeit die Freude haben mögt, in mir das zu finden, wonach ihr nur immer begehren möchtet. Die Erfüllung all´dessen, was ihr in eurem Herrn, Meister und Freund zu sehen verlangen könnt.

Kein Zufalls-Treffen

  1. Okt. <<Und der Herr behüte deinen Ausgang und Eingang von nun an bis in Ewigkeit.>>

Alle eure Bewegungen, euer Kommen und Gehen, alles wird durch mich gelenkt. Jeder Besuch ist durch mich gesegnet, jeder Gang durch mich vorgesehen. Ein Segen auf Allem, was ihr tut, auf allen euren Begegnungen, euren Besprechungen.

Kein Zusammentreffen geschieht zufällig, sondern jedes ist durch mich geplant; jedes gesegnet. Nicht nur gerade jetzt, in eurer Stunde der Not, sondern von jetzt an für alle Ewigkeit.

Sich leiten lassen zu können durch den Geist, das ist die Probe der Sohn-schaft: << Welche der Geist Gottes treibt, die sind Gottes Kinder>> und wenn sie Kinder sind, dann sind sie auch Erben – Erben Gottes.

Welch eine Erbschaft! Erben – ohne die Gefahr, enterbt werden zu können: <<Sind wir denn Kinder, so sind wir auch Erben, nämlich Gottes Erben und Miterben Christi, so wir anders mit leiden, auf das wir auch mit zur Herrlichkeit erhoben werden.>

Euer Leiden hat also seinen Sinn. Es ist ein Beweis der Sohn-schaft. Es führt zur Vervollkommnung des Charakters(<<zur Herrlichkeit erhoben werden>>) und auch zur Vereinigung mit mir, eurem Gotte. Denkt und meditiert über diese begeisternde Aussicht, die sich euch eröffnet.

Ich bin auf dem Weg…

Ewigkeit. Mir ist dabei total klar, dass ich noch lange nicht am Ziel angekommen bin. Aber ich gebe echt alles, um dieses Ziel zu erreichen! Ich will unbedingt den Preis bekommen, der auf den Sieg ausgeschrieben wurde! Der Preis soll mir gehören, genauso wie ich jetzt Jesus total gehöre. Ja wie in diesen von Paulus geschriebenen Worten weiß ich ja genau, dass ich noch nicht am Ziel angekommen bin.

Aber eins kann ich euch versprechen: Ich vergesse alles, was hinter mir liegt, und konzentriere mich nur noch auf dieses Ziel. Ich gebe echt alles und laufe mit voller Kraft auf das Ziel zu, um diesen Preis zu bekommen.

Dieser Preis, der im Himmel auf mich wartet, ist ein Leben in der Nähe Gottes. Dafür hat Gott uns durch Jesus Christus ausgesucht.

So will ich leben – Was ich jetzt schon im Leben mit Gott gepackt habe, will ich mir echt bewahren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*