Von Splittern und Balken

Schreibe einen Kommentar

Von Splittern und Balken, oder anders gesagt; von der Sonnenbrille!

Sonntagnachmittag, draußen Regen, Langeweile, und es wurde immer schlimmer, während die Andern saßen, und Kuchen fraßen, nebenan im Flimmerkastenzimmer! Er war 16 Jahre alt, und zum Abendbrot präsentierte Köpke, zwischen Käse und Kakao, Katastrophen, Krieg und Krisen, und diese ganze blöde Welt, … in der Tagesschau! Und er hatte genug von alldem, und er ging in die Kneipe und ballerte sich zu! Und die Wirtin sagte: „Na du süßer Bengel, du!“ Und er war der Blaue Engel, und er goss sich einen rein, diese Welt kann doch trotz-dem, so unbeschreiblich schön sein! Mit der hochprozentigen Braut wurde er bekannt, die er wahnsinnig berauschend, und am nächsten Morgen zum kotzen fand. Lady Whiskey! Sie hat so schöne braune Augen, brauchst nur auszusaugen! All die Jahre hindurch, wenn er traurig war, war sie immer für ihn da. Wenn die Welt so höllisch, und der Himmel verschlossen, und der liebe Gott mal wieder, auf fernen Reisen war. Aber auch wenn es ihm gut ging, sie war immer dabei, und gab ihm, ihre nassen, scharfen Küsse. Und die Sonne ging auf, und sein Kopf ging unter und langsam ertrank er in der Alkoholpfütze und dann ganz tief in der Grütze, merkte er: „DIE BRINGT MICH JA UM! SIE HAT MICH BELOGEN, UND BETROGEN! NEIN, ICH BIN NICHT MEHR DEIN BLAUER ENGEL! ICH WILL MICH VON DIR BEFREIEN! DASS DU MICH BEINAH‘ GEKILLT HAST; DAS WERDE ICH DIR NIE VERZEIHEN! ICH GUCK MORGENS IN DEN SPIEGEL, MEINE AUGEN STUMPF UND ROT, LADY WHISKEY, DU FALSCHE SCHLANGE; DU SPRICHST VOM LEBEN UND MACHST MICH LANGSAM TOT!    —————————- /

Ich saß im Kaffee und wollt´n Text schreiben. Doch mir fiel überhaupt nix ein. Und plötzlich kamst du, und sagtest: “ Zu zweit geht es besser!“ Du würdest mir behilflich sein. Es machte KLICK, und wir verstanden uns prima. Und später zogen wir durch die Gegend. Es war ein wildes und tolles Klima. Wir mochten uns sehr immer mehr und du sagtest: “ Ey, irgendwie mag ich dich sehr!“ Plötzlich denk ich: “ Momentmal!“ Und da wurd‘ mir erst wieder klar, dass du ein Junge warst…    Und jetzt war erst mal wieder alles ganz anders. Ich war sehr irritiert, weil mir sowas als alten Mädchenaufreißer äußerst selten passiert. Ich stand da wie ein Spießer, der sich Sorgen um seine Keuschheut macht. Und du sagtest: „Es geht doch hier nicht um ne schnelle sexuelle Nacht!“ Wir wurden Freunde immer mehr, und du erzähltest, dass es manchmal so schwer wär‘. Dass viele Schwule sich immer noch verstecken – auf dem Männerpissoir…       Und der Pöbel sagt: „Weg damit!“ Wie das damals schon, bei diesen scheiß Nazis war… Wir wurden Freunde immer mehr und ich sagte: „Ey, irgendwie lieb ich dich sehr!“ Und plötzlich denk‘ ich: „Momentmal!“ Und da wurd‘ mir wieder klar, dass du ein Junge warst… NA UND?         (Zwei Liedertexte von Udo Lindenberg) Ich mag Udo schon seit meinen Teenagertagen. Wie er in seinen Konzerten sich und der Welt die Wahrheit geigt,  ist voll genial. Was er textet ist einfach und geradeaus! Weil er viel von dem, was er singt wohl auch selbst erlebt hat, berühren mich seine Lieder gerade besonders stark. Er bringt mich immer wieder dazu, über das Leben der Menschen und mein eigenes Verhalten nachzudenken.  Eine kurze Kostprobe will ich hier aufschreiben;

Vor ein paar Tagen stand ich, wie fast jeden Tag, vor dem Kaufpark mit meiner Straßenzeitung Fifty-Fifty in der Hand, um sie zu verkaufen. Ein junger Mann kam zu mir und meinte: „Hör mal, es passt mir nicht das du hier stehst. Es ist eine Zumutung für mich dir zu begegnen. Kannst du denn nicht einer anständigen Arbeit nachgehen um richtiges Geld zu verdienen, dann müsstest du mich hier auch nicht belästigen!“ Dann ging er in den Laden um etwas einzukaufen. Als er mit seinem Einkauf wieder an mir vorüberging sprach ich ihn an und wir unterhielten uns eine Weile. Wir redeten auch über meinen Glauben an Gott, und das Jesus alle Menschen liebt!  Er sagte: „Jaja, ich kenn das alles, aber ein Punker zu sein, dass sei eine Sünde!“ Ich hörte ihm geduldig zu und dachte mir; Was für ein krasser Typ, der da vor mir steht. Der hat wohl ne heftige Umerziehung zur falschen Jesusnachfolge verpasst bekommen. Ja wir ach so tollen Menschen sollten uns lieber an das halten was Jesus gesagt hat und es uns ganz fett hinter die Ohren schreiben. In der Bergpredigt sagt Jesus auch dieses hier:                 Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet. Denn nach welchem Recht ihr richtet, werdet ihr gerichtet werden; und mit welchem Maß ihr messt, wird euch zugemessen werden. Was siehst du aber den Splitter in deines Bruders Auge und nimmst nicht wahr den Balken in deinem Auge? Oder wie kannst du sagen zu deinem Bruder: Halt ich will dir den Splitter aus deinem Auge ziehen?, und siehe, ein Balken ist in deinem Auge. Du Heuchler, zieh zuerst den Balken aus deinem Auge; danach sieh zu wie du den Splitter aus deines Bruders Auge ziehst. Lutherbibel / Matthäus 7, 1-5 Ich mag es ja lieber etwas moderner, das liest sich dann so..

Steck niemanden in eine Schublade, indem du dir vorschnell eine Meinung über ihn machst. Sonst könnte Gott dasselbe mit dir auch tun. Denn das Bild, was du dir von jemanden machst, der Maßstab den du da anlegst, danach wird man dich auch einschätzen. Du machst den Lauten, wenn dein Bruder mal was nicht draufhat, und kapierst dabei gar nicht, wie wenig du selber kannst. Du sagst zum Beispiel: ,He Freundchen, pass auf, ich nehm dir mal die Sonnenbrille von den Augen, damit du siehst, wie dreckig du eigentlich bist‘ Dabei bist du selber total blind für deinen eigenen Dreck, in dem du bis zum Hals steckst. Du alter Klugscheißer! Kümmere dich erst um deinen eigenen Mist. und dann kannst du dich ja immer noch um deinen Bruder kümmern! Volksbibel Matth. 7, 1-5

Ich würde mir wünschen, dass wir Apostel (und auch wir zwei von denen ich hier geschrieben habe) für euch so was wie Angestellte von Jesus sind, die die Aufgabe von ihm haben, Aufklärungsarbeit für seine Sache zu betreiben. Von einem Angestellten wird hundertprozentige Zuverlässigkeit erwartet. Wie ist das bei mir? Also, mir ist es eigentlich total egal, was Leute über mich denken. Außerdem finde ich, dass ich mich nicht in eigener Sache beurteilen sollte. Ich hab zwar ein reines Gewissen, aber auch das ist nicht entscheidend. Was Gott über mich denkt, darauf kommt es letztendlich an! Niemand hat das Recht, das Leben von jemanden zu bewerten, bevor Jesus wiederkommt und den Maßstab festlegt. Gott weiß, was in einem so abgeht, er kennt die geheimen Gedanken und Motive, warum wir bestimmte Sachen so und so gemacht haben. Und dann wird Gott jeden so loben, wie es angesagt ist. Freunde ich wollt an dem Beispiel (siehe oben) nur noch mal klar machen , worum es geht und wie man so herausfindet, was Gott will. Es geht mir echt auf die Nerven, wenn sich Menschen und vor allem besonders wir Christen, die Jesus nachfolgen, versuchen uns gegeneinander auszuspielen und den Besserwisser heraushängen lassen. Wer sorgt denn dafür, dass man besser ist als jemand anderes? Alles, was du hast, hast du doch von Gott geschenkt bekommen. Da hast du gar keine Aktien drin und kannst da auch gar nicht stolz drauf sein! 1. Kor.  4, 1 – 7  Unser Leben mit Gott sollte an jedem Tag ein wohlriechender Gottesdienst sein und wir sollten ein Segen sein!

Deshalb sollte jeder, der auf Gott vertraut, nicht unvorbereitet in diesen Gottesdienst gehen. Salomo sagte mal: Schalte erst mal dein Hirn an, bevor du mit Gott redest (oder anderen Menschen). Du musst ihm nicht jeden Scheiß erzählen, was dir gerade in die Birne kommt. Gott lebt im Universum, aber du lebst nur auf der Erde. Darum konzentriere dich auf das Wesentliche. Man sagt ja auch, dass man schlecht träumt, wenn man zu viele Sachen im Kopf hat, und wenn man viel redet, labert man auch viel Dünnsinn. Wenn du Gott etwas versprichst, dann musst du das auch durchziehen. Leute die große Sprüche machen, aber nichts davon einhalten, kann Gott nicht ausstehen. Es ist besser, nichts zu versprechen, als etwas zu versprechen und sich dann nicht daran zu halten. Du musst dafür sorgen, dass aus deinem Mund kein Müll kommt, und wenn es dir doch mal passiert ist, dann versuch nicht dich rauszureden, falls der Pastor dich darauf anspricht. Oder willst du etwa, dass Gott sauer auf dich wird und dafür sorgt, dass bei dir nix mehr läuft ? Wer nämlich den ganzen Tag nur vor sich hin träumt, redet meist auch ziemlich viel Mist. Ich sag nur: Habt Respekt vor Gott! Das Buch Prediger 5 ,1 – 6                                                                    Jupp versucht seinen Balken im Blick zu behalten und segnet euch mit allen guten Gaben von Gott: Habt Frieden und freut euch! juergen@kultshockk.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*