Stell dir vor, die Weisheit könnte reden!

Schreibe einen Kommentar

Stell dir vor, die Weisheit könnte reden

Was denkst du, würde die Weisheit sagen, wenn sie eine Person wäre?

Stell dir vor, sie könnte sprechen und würde mit dir reden wollen. Sie würde vermutlich in den Acht-Uhr-Nachrichten, zur Top-Sendezeit, eine Ansprache halten;  zu einer Zeit wo alle zuhören. Die Weisheit hätte bestimmt auch eine Domain im Internet und sie würde den Leuten vermutlich folgendes mitteilen: „Hallo ihr! Ich spreche heute mal zu allen Menschen! Ich hab das Gefühl, ihr seid alle noch etwas feucht hinter den Ohren. Werdet endlich mal etwas abgeklärter und schlauer, das gilt besonders für die Leute, die über nix nachdenken! Hört mir mal genau zu! Ich hab da einen heißen Tipp für euch. Und was ich euch sage,  ist auf jeden Fall sehr korrekt. Ich erzähl keinen Scheiß! Was ich sage, stimmt, und ich hasse es, wenn jemand unwahre Sachen behauptet. Noch mal zum mitschreiben: Alles was ich sage, stimmt! Ich rede keinen Mist, und ich lüge auch nicht. Wenn ich was sage, ist es immer leicht verständlich, und es hilft den Leuten, die ihr Hirn einschalten. Ich möchte, dass ihr heiß werdet auf das, was ich zu sagen hab! Es soll euch wichtiger sein als der Aktienkurs oder euer Kontostand. Versucht, so viel Wissen wie möglich aufzusaugen, anstatt so viel Kohle wie möglich einzusacken. Es ist besser, Erkenntnis vom Leben zu haben, also weise zu sein, als einen Sechser im Lotto.

Gott verdolmetscht in die Jugendsprache lautet so: Das ist schon mal sicher! Nichts ist so wertvoll wie das! Ich stell mir noch mal vor: Mein Name ist Prof. Weisheit! Ich wohne gleich neben Dr. Intelligenz, und ich hab den Überblick. Wenn man Respekt vor Gott hat, bedeutet es auch, das Fiese zu hassen. Prollige Einstellung, überheblich sein, zu denken man ist der Geile, so was find ich zum Kotzen. Ich bin gut darin, Menschen zu helfen und Ratschläge zu erteilen. Ich bin schlau, ich hab den Schnall vom Leben.   Sprüche 8, 1-14  Volxbibel

Wer mich mag, den mag ich auch. Und wer was von mir will und mich sucht, der wird mich auch finden. Wenn Leute versuchen wollen, möglichst korrekt zu leben, dann bin ich dabei. Ich möchte solchen Menschen viel geben. Alle, die mich lieben, sollen fett was abbekommen. Übrigens bin ich von Gott gemacht worden, er hat mich ganz am Anfang entstehen lassen. Schon vor Ewigkeiten, als die Zeit gerade anfing, hat er mich gemacht. Als ich entstanden bin, gab es noch kein Wasser, es gab noch keine Quellen und auch kein Meer. Die Berge waren auch noch nicht da und auch die kleinen Hügel gab es noch nicht. Es war sogar noch vor dem Zeitpunkt, als Gott den Planeten Erde gemacht hat, bevor es Länder, Felder und so was gab. In dem Augenblick, als er das Universum gemacht hat, da war ich auch dabei. Ich war dabei, als er die Erdatmosphäre baute, und auch, als er überlegte, wie tief die einzelnen Meere werden sollten. Auch als er die Idee mit den Wolken hatte und die dann in den Himmel installiert hat, als er die ersten Wasserquellen sprudeln ließ, als die Größe der einzelnen Meere festgelegt wurde (damit es durch die Flut nicht überall nass wird) und als er den gesamten Umfang der Erde festlegte, da saß ich die ganze Zeit auf seinem Schoß. Ich hab jeden Tag voll Spaß gehabt und konnte immer viel spielen, wenn er da war. Eigentlich war die ganze Erde mein Spielplatz, und mit den Menschen hatte ich ganz besonders viel  Spaß. Weil ich schon so lange da bin, wäre es echt gut, ihr würdet auf mich hören!

Damit meine ich besonders die Jugendlichen! Hört auf das, was ich zu sagen habe! Vergesst das nicht, was ich euch erzähle! Dann werdet ihr auch schlau werden. Menschen, die auf mich hören, denen geht es voll gut. Leute die ständig in meiner Nähe sind, die jeden Tag vor meiner Wohnung auf mich warten, die sind richtig glücklich. Wer mich kennenlernt, lernt das Leben kennen. Und Gott freut sich voll über ihn. Aber Menschen, die nicht mit mir leben, vergewaltigen sich selbst. Jeder, der mit mir nichts zu tun haben will, der mich sogar hasst, der ist eigentlich in den Tod verliebt. Aus dem Buch der Sprüche von Salomo, 8, 17-36  Volxbibel

Es war der 18. Januar, ich fahre die Solingerstraße nach Müngsten runter, und vor mir schleicht ein (im wahrsten Sinne des Wortes) „Sonntagsfahrer“ vor mir her. Ich bin auf dem Weg zum Gottesdienst. Auf halber Strecke, unten auf der Höhe der Müngstener Brücke biegt er endlich nach links ab. Bei Beginn meiner fahrt hatte ich ausgezeichnet gute Laune, doch ich merkte gar nicht, wie das Fahrverhalten, des im Schneckentempo bis eben noch vor mir herfahrenden Mannes mich vereinnahmte. Meine Gedanken waren plötzlich nur noch bei ihm und ließen mich den Rest der Strecke auch nicht mehr los.  – So ein Blödmann, was eiert der nur so langsam vor mir her, usw. –  Naja ich setzte dann meine Fahrt in normalem Tempo fort. Ich kenne den Weg in die Gemeinde gut, gleich kommt die Tempo-30-Zone mit dem Blitzer. Ich schalte in den zweiten Gang runter, biege in die Rechtskurve ein, (und wie- im wahrsten Sinne des Wortes) wie vom Blitz getroffen, komm ich zur Besinnung. Ich war zu schnell, 50 km/h  las ich auf dem Tacho.   Jaja Jupp, auch dich, kann die Weisheit etwas lehren!:

„Liebe den Autofahrer, der vor dir her fährt, auch wenn er es langsam tut! Bete für ihn & auch für dich, das er und auch du, in keinen Unfall verwickelt wirst. Wenn einer dir die Vorfahrt nimmt, oder ein Scheinwerfer dich blendet, dann Fluche nicht, sondern sprich einen Segen aus! Denn welche Belohnung willst du dafür erwarten, wenn du alle Autofahrer immer nur hinter dir sehen möchtest?  Halloo Jupp, sei kein Dummkopf, lerne weise zu sein, denn sonst wirst du noch echten Schaden an dir nehmen & Andere ins Unglück stürzen. Bleib lieber locker & entspann dich!   (Frei nach Matth. 5,43-48)

Weisheit zu erlangen, die von Gott kommt, bedeutet also Jesus zuzutrauen, das er alles im Blick hat. Jesus ruft dich und sagt:  << Ich stehe über den Jahren. Das Licht meiner Anwesenheit bescheint das gerade neu begonnene Jahr – das Strahlen der Sonne der Gerechtigkeit. Rückwärts, über das vergangene Jahr, habe ich meinen Schleier gelegt, mit dem ich Schwierigkeiten, Kummer und Enttäuschung verhülle. Haltet euch nicht beim Vergangenen auf – verweilt nur in der Gegenwart. Benützt die Vergangenheit nur so wie die Bäume, die mein Sonnenlicht aufnehmen, um später daraus wärmendes Feuer strahlen zu lassen. Bewahrt in diesem Sinne auch nur die Segnungen in eurem Gedächtnis, die ihr von Mir, dem Licht der Welt, empfangen habt. Schöpft frischen Mut aus der Erinnerung daran.

Begrabt alle Angst vor der Zukunft, vor Armut, welche die euch Nahestehen befallen könnte, vor Leiden, vor Tod. Begrabt alle Erinnerungen an Unfreundliches, an Bitterkeit; alle eure Abneigungen, Rachegefühle, Euer Empfinden des Misserfolges, Eure Enttäuschung über andere und über Euch selbst, Trübsinn und Mutlosigkeit – lasst sie alle begraben sein, und schreitet mutig vorwärts in ein neues, höheres Leben hinein. Erinnert Euch daran, dass Ihr es nicht mit den Augen der Welt betrachten müsst. Ich halte das neue Jahr in meinen Händen – habe es in Verwaltung für Euch. Ich werde Euch jeweils von einem Tage zum anderen führen. Überlasst alles andere mir. Ihr müsst nicht die Gaben vorweg empfangen wollen aus Angst und in Gedanken an kommende Tage. Für jeden Tag werde Ich Euch die nötige Weisheit und Stärke zukommen lassen. >>  1. Januar  Macht  am besten keine großen Pläne: Bleibt ruhig, ganz unabhängig davon, was auch mit Euch geschehen möge. Findet Eure Ruhe in mir. Seid geduldig, lasst die Geduld ihre vollkommene Arbeit verrichten. Denkt nie, dass irgendetwas Euch überwältigen könnte. Wie wäre es möglich, dass Ihr übermeistert würdet, wenn ich bei Euch bin? Lasst die Spannungen des Lebens nicht bis zu Euch durchdringen. Für meine Kinder gibt es keine Überbelastungen. Seht Ihr denn nicht, dass ich ein Meister – Instrumentenmacher bin? Habe ich nicht jedes einzelne Stück selbst geformt, gestaltet. Und sollte ich nicht wissen, was es, ohne das übermäßige Spannungen erzeugt werden, aushalten kann? Glaubt Ihr, dass ich, der ich solch ein empfindliches Instrument hergestellt habe, etwas von ihm verlangen würde, das es zerstören oder überanstrengen könnte?  –   Nein gewiss nicht! Spannungen entstehen nur, wenn Ihr einem anderen Meister dient: der Welt, dem irdischen Ruhm, der guten Meinung anderer Leute – oder wenn Ihr die Bürde zweier Tage an einem Tage tragen wollt.     Erinnert euch daran, dass dies nie geschehen darf.

Wenn Ihr zu mir kommt und ich Euch das ewige Leben gebe, das ich allen schenke, die an mich glauben, dann verändert das Euer ganzes Dasein, alle die Worte, die Ihr sprecht, den Einfluss, welcher von Euch ausgeht. Diese sind dann alle ewig. Sie müssen es sein, denn sie entspringen  ja dem Leben in Euch, Meinem Ewigen Leben, so dass auch sie in alle Ewigkeit fortleben. Jetzt begreift Ihr, wie weit reichend, wie ungeheuerlich das wirken jeder Seele ist, die das Ewige Leben besitzt. Ihre Worte, ihr Einfluss, alles bleibt auf ewige Zeiten in Kraft.  –  Ihr müsst ruhig und tief über diese Wahrheiten und Gesetze nachsinnen, die ich euch hier verkünde. Dies sind nicht oberflächliche Dinge, sondern dies sind die Geheimnisse meines Reiches, die verborgenen Perlen (Schätze) von hohem Wert. Denkt viel darüber nach. Beschäftigt Euch hiermit in Eurem Geiste, in Eurem Herzen. (Von Jesus geschenkte Worte)  9. und 10. Januar  Tageslosungen aus dem Buch    – ICH RUFE EUCH! –

Ja die Weisheit kann einen jeden Menschen ganz schön herausfordern. Doch wenn sich jemand auf die Gedanken der Weisheit einlässt, wird sie Ihm kapieren helfen, wie es funktionieren kann, das einer voll den Durchblick bekommt. Die Weisheit soll Ihm zeigen, wie gute Tipps dabei helfen können, sein Leben besser im Griff zu haben. Wenn man diesen Durchblick dann einmal hat, ist es viel leichter, in den Kopf zu kriegen, was okay ist und was nicht. Korrekt und ehrlich sein, dazu soll dieses Buch, in dem auch die Weisheit zu finden ist helfen. Auch wenn ich (Jupp) mir das jetzt nicht so gerne eingestehe, auf diese Art können auch Leute wie ich, die nicht so viel Grips im Hirn haben, schlauer werden. Und Jugendliche können ebenfalls dadurch eine Menge lernen, zum Beispiel auch, wie man entspannt lebt. Wer auf die Art Peilung vom Leben hat, lernt auch immer mehr dazu. Wer das mal kapiert, ist immer heiß auf neue, gute Tipps und Ratschläge. Zum Beispiel lernt er, abgefahrene und komplizierte Vergleiche zu verstehen. Wenn ein schlaues Kerlchen ihm ein Rätsel aufgibt, kann er es lösen. Alles fängt damit an, dass man Respekt vor Gott hat. Sorry, aber nur absolute Schwachmaten haben keine Lust dazu, schlau zu werden und etwas Disziplin ins Leben zu bekommen.  Sprüche 1, 1-7  Volxbibel      Diese und viele andere Ratschläge von Gott, sind im Buch der Sprüche zu finden. Salomo, ein Sohn von David, der lange Zeit der Präsident von Israel war, hat sie für uns aufgeschrieben.

Ich finde dieses Buch aus der Bibel ganz besonders gut, weil es spannend und herausfordernd ist. Dort habe ich auch entdeckt das Gott sehr viel Humor hat. Aber das Beste, das ich von Gott geschenkt bekommen habe, ist sein Sohn Jesus, er ist die Weisheit in Person. In Ihm sind alle Schätze, der Weisheit und Erkenntnis, für diese Welt verborgen. Ich glaube von ganzem Herzen daran; In Jesus finden wir die Antwort auf alle Fragen, er ist die Weisheit selbst. Kolosser 2,3

Lieber Jesus, mach uns bewusst, wie kurz unser Leben ist, damit wir endlich zur Besinnung kommen! Psalm 90, 12   Freut euch, habt Frieden und seid gesegnet! Liebe Grüße, euer Jupp! juergen@kultshockk.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*