Sorgenfrei!

Schreibe einen Kommentar

Sorgenfrei

 

Liebe und Furcht können nicht unter demselben Dache wohnen.

Auf Grund ihrer besonderen Natur können sie nicht neben einander bestehen. Das Böse ist mächtig, und die Furcht ist eine der gewaltigsten Kräfte des Bösen.

Darum kann eine schwache, schwankende Liebe leicht durch Furcht verjagt werden, während eine vollkommene vertrauende Liebe unmittelbar Sieger ist, und Furcht geschlagen und in Verwirrung flieht.

 

Ich aber bin Liebe, weil Gott Liebe ist, und ich und der Vater eins sind. Darum besteht die einzige Möglichkeit, um diese vollkommene Liebe, welche Furcht verjagt, zu erwerben darin, mich stets mehr und mehr in euer Leben aufzunehmen. Furcht könnt ihr nur bannen durch meine Anwesenheit und in meinem Namen.

 

Furcht vor der Zukunft: Jesus wird bei uns sein.

Furcht vor Armut: Jesus wird uns von allen Nötigen versehen.

Und so ist es mit allen anderen Versuchungen der Furcht.

 

Ihr dürft der Furcht nicht erlauben, bei euch Fuß zu fassen. Sprecht mit mir, denkt an mich, sprecht über mich, schenkt mir eure Liebe. Dann wird das Gefühl meiner Macht so groß in euch werden, das keine Furcht mehr Macht über euren Geist haben kann, denn völlige Liebe treibt die Furcht aus. Deshalb seid stark in dieser, meiner Liebe

 

Liebt viel, lacht viel und habt Freude untereinander! Legt alles in Gottes Hände, er wird es wohl machen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*