Eine Hütte in Österreichs Bergen

Schreibe einen Kommentar

Eine Hütte in Österreichs Bergen!

Weihnachten und auch der letzte Tag des Jahres lag nun hinter mir. Es war mal wieder geschafft.

Auch das Jahr 2010 war nun vorüber. Meine Herren, was war das auch für ein Trubel in diesen Tagen. Die Menschen strömten förmlich in den „Lebens“mittel-laden, vor dem ich schon seit Jahren die Straßenzeitung zum Kauf anbiete. Als ob es kein Morgen mehr gäbe an dem sie etwas zu essen bekämen. Vielen war der Stress von dem sie sich in der Weihnachtszeit und zu Silvester so vereinnahmen ließen, förmlich  ins Gesicht geschrieben. Oft wollten mehr Menschen im Kaufpark einkaufen, als Einkaufswagen bereit standen. Es gab nicht selten lautstarke Diskussionen, wem den nu der freigewordene fahrbare Warenkorb zustehen würde. Der Schnee, der zu Unmengen in dieser Zeit gefallen war zehrte an ihren letzten Nerven. (An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal bei ihnen allen für ihre Weihnachtsgeschenke bedanken). Zugegeben, die vielen Menschen und meine Weihnachtmann- Kopfbedeckung mit Bart hinterließen auch bei mir ihre Spuren. Obwohl, es macht mir jedes Jahr auf´s Neue sehr viel Freude die Kleinen und Großen ein wenig zu beschenken und zu segnen, ja ihre Herzen ein wenig funkeln zu sehen.  Ach war ich froh als es endlich hieß: „Los geht´s, ab nach Österreich!“ Am 1. Januar setzte sich der Zug ins Laternser Tal in Bewegung. Wir hatten in den Bergen rund um den Hohen Freschen eine kleine Hütte für sechs Tage angemietet. Es war einfach herrlich dort zu sein, in dieser Einsamkeit. Nur über eine verschneite Passstraße gelangen wir an unser Ziel. In 20 Gehminuten gelangte man zu einem Lädchen in dem wir das Nötigste, das wir brauchten, zu kaufen bekamen. An einem Tag machten wir uns auf zum Skilift. Um danach auf dem Schlitten den Berg hinab zu rodeln. Preis dem Herrn, das macht riesig Spaß! Nach der fünften Abfahrt an diesem herrlichen Wintertag hatte mein Hintern Kirmes. Die Blockhütte mit Blick auf die Berge bescherte uns wunderschöne Sonnenauf und -untergänge. Das knistern im Holzofen hab ich noch immer im Ohr. Oje, war das schön! Einmal gingen wir ins Tal hinab, doch das Lädchen hatte geschlossen. Gleich nebenan stand eine kleine Kapelle. Als wir eintraten (es war niemand dort) entdeckten wir ein Tasteninstrument. Claudia ließ es sich nicht nehmen und spielte dem Herrn Jesus ein Lied und das ging sooo… Geht auf, ihr alten Tore, geht auf… und lasst den König rein! Wir haben auch dort gebetet und sind nach einen Stunde voll gesegnet wieder zur Hütte zurück. Im Lichtstrahl der Sonne glitzerte der Schnee als wenn Millionen von Diamanten darauf herum lagen. Es war eine wunderschöne Stille, wir hörten nur den knirschenden Schnee unter unseren Füßen. Absoluter Frieden und große Freude durchströmte unsere Körper. Ja, Dankbarkeit, für solche Zeiten und einen Gott der dies alles geschaffen hat, lebt in unseren Herzen. Es war eine großartige, herrliche, hammergeile Zeit da oben in Keckeisen´s Hütte. Danke Jesus, dass wir durch dich und mit dir leben, ja ein überströmendes Leben haben.

Als wir in der kleinen Kapelle waren haben wir ein Filmchen gedreht und es auf meine Facebook – Seite gestellt. Ein Kommentar den jemand dazu schrieb, war; Zitat/ „Oh nee, meine Lieben, das ist ja ganz schlimm, was das für eine Götzengrube ist. Hab euch lieb, aber sowas kann ich nicht gut finden, weil es nicht biblisch ist. Der ganze Katholikenkram und die Marienanbetung ist voll unbiblisch. Ich war mal in so einer kleinen Katholischen Kirche um Traktate zu verteilen, aber ich habe es darin nicht lange ausgehalten, ich hab fast keine Luft mehr bekommen. Mein Frieden, den ich hatte ist von mir gewichen und ich musste raus. Die Bedrückung war zu heftig!“/ Zitatende. Die Person schickte mir noch einen Link in dem geht es um die katholische Kirche und ihre Verbindungen zu Logen und Freimauerei, katholische Priester und Kindesmissbrauch, Kirchensteuer und P2 Verbindungen (Banken und Wirtschaftsmacht), Lügner, Betrüger, Sekten, Weltuntergangverschwörungstheorien und verschiedene andere düstere Dinge. Es steht ja auch im Wort Gottes geschrieben, dass viele kommen werden und sagen, sie seien der wahre Jesus (Retter). Wo also soll ich denn suchen und wie kann ich denn sicher sein, den richtigen Glauben zu finden? Wenn du dich von ganzem Herzen an Gott wendest und ihn suchst, wird er sich von dir finden lassen. Daran glaube ich. Der Person die mir den Link schickte schrieb ich zurück: “Was jeder einzelne Christ für einen Glauben sein eigen nennt, das zu beurteilen, steht mir nicht zu und ist auch nicht meine (unsere) Aufgabe. Wir sollen unsere Geschwister lieben und nicht besserwisserisch auf sie herabsehen, als wenn wir der Weisheit letzter Schluss wären. Wir sollen doch im Geist (Gottes) wandeln und nicht mit Beurteilungen oder Vorurteilen. Auch in dieser stillen Kapelle war der Geist Gottes zu finden. Wir hatten dort voll den Frieden und gute Gemeinschaft mit unserem Herrn Jesus. Und das ist auch biblisch, denn Jesus ist überall mit uns und würdig, angebetet zu werden. Von diesem Jesus lass dir mal ne Ansage machen:

„Egal, was aus dir geworden ist. Egal, was du getan hast. Komm nach Hause!“ Das ist es, was ich Gott sagen höre, wenn ich die Gute Nachricht, das Evangelium lese. Gott vergisst alles was du getan hast und wer du geworden bist. Sein Sohn Jesus hat für alles Schlechte auf seinem Planeten bezahlt, als er am Kreuz starb. So komm nun nach Hause. Manch einer hat sein Leben ruiniert. Einige tragen Narben, die nicht mehr verschwinden wollen. Andere haben ihren christlichen Glauben nur als tote Religion kennengelernt.  Ich, der Jupp, diene einem lebendigen Gott, der uns einen lebendigen Erlöser geschickt hat. Und er ruft alle Menschen, euch alle, von eurem Fehlverhalten umzukehren und zu ihm zurückzukehren! Die, die zu ihm kommen, die wird er nicht wieder weg schicken! Vertraut doch mal voll auf Jesus, er ist ein gewaltiger Retter. Lass doch nichts dazwischen kommen, ihn, Jesus kennen zu lernen. Seine Liebe zu uns ist derbe und krass und so groß. Egal wie sehr ich es versuche, ich kann diese Liebe Gottes zu uns sündigen Menschen nicht begreifen oder gar beschreiben! Hey Leute Gott ist Liebe! Und er hat einen Retter geschickt. Und wenn du nicht zu ihm kommst, dann wird die Schuld bei dir bleiben. Gott macht dir ne Liebeserklärung, das ist der Hammer. All die miesen Sachen die auf deinem Mist gewachsen sind, vergibt und vergisst Gott. Er erlässt dir deine Schuld. Willst du immer noch selber schuld sein? Mach dich doch frei von deiner Schuld, es ist so einfach. Ey, Leute es ist sooooo einfach. Hört auf Jesus und kommt nach Hause. In ein Reich, das nicht von dieser Welt ist. Höre genau hin!

Und der Geist(Gottes) und die Braut(Jupp) sprechen: „Komm! Und wer es hört, der spreche: Komm! Und wen dürstet, der komme; wer will, der nehme das Wasser des Lebens umsonst. Offenbarung 22,17

Nun es liegt bei dir zu sagen; Ich komme, ja ich will das Wasser, das zu wahrem Leben führt. Ich will diesen Jesus heute kennen lernen. Wenn das so ist, dann sprech mich, oder einen anderen Menschen, der an Jesus glaubt, an und wir beten zusammen. Gott ist nur ein kleines Gebet von dir entfernt. Lern ihn kennen, den lebendigen Gott. Willst du vielleicht solange warten, bis das totale Chaos ausbricht. Wenn der Sohn des Menschen (Jesus) dann wiederkommt geht es hier ähnlich zu wie damals, als Noah noch lebte, als die große Flut alles kaputt gemacht hat. Damals waren die Menschen genauso verpeilt. Sie dachten sich: „Ist doch eh alles egal, wir haben was zu essen und zu saufen, wir haben einen Partner, was soll also das ganze Gelaber?“ Sogar als Noah sein Riesen-Rettungsbot fertig hatte, nämlich die Arche, und seine Familie und die Tiere darauf einzogen, glaubten sie ihm nicht. Bis das Wasser dann kam und alle ersoffen sind.

So wird‘s auch sein, wenn ich (Jesus) wiederkomme!“

Ich mach noch mal ne Ansage/Jesuszitat/ „Es wird einmal eine Zeit kommen-sie hat sogar schon angefangen-, wo sogar die toten Leute die Stimme vom Sohn von Gott hören werden. Und wer darauf eingeht, wird leben. Gott besteht aus purem Leben, und Gott wollte, dass sein Sohn das gleiche Leben in sich trägt. Er hat ihm den Joystick der Welt in die Hand gegeben, er soll mal der Richter sein, er ist der Auserwählte. Keine Panik, Leute! Alle Menschen, auch die, die gestorben sind, werden von Jesus gerufen werden. Die ihr Leben gut geführt haben, werden durchkommen und leben, die aber Mist gebaut haben, werden in einer Gerichtsverhandlung verurteilt.“  Joh.5.25-29 Komm, und sei ein geliebtes Kind von dem lebendigen Gott!       juergen@kultshockk.de

Claudi und Jupp fahren am Sonntag mal wieder hin, und bleiben für drei Tage in Keckeisen‘ s Hütte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*